Oh wie schön ist Panama...äh...Costa Rica

Jetzt muss ich auch mal wieder etwas Positives schreiben, nicht dass alle denken, hier würde es mir schlecht gehen. Allerdings bin ich inzwischen auch etwas verwöhnt. Sowohl was Praktika als auch was die Länder angeht.

Costa Rica hat eine wunderbar abwechslungsreiche Natur: Strand, Meer, Vulkane mit Kraterseen und noch Rauchende, andere Berge, Urwald, Flüsse, Wasserfälle und all diese Tiere von Krokodil bis Kolibri, die ich vorher nur aus dem Zoo kannte. Allerdings gibt es keine Zeugnisse der alten Hochkulturen und auch nur sehr wenig Überbleibsel aus der Kolonialzeit, wie sie in anderen Städten dieses Kontinents zu finden sind, wie z.B. in Granada (Nicaragua) oder Puebla (Mexiko). Inzwischen habe ich also das Gefühl, schon das Meiste gesehen zu haben und auch der Kontakt zu Ticos beschränkt sich auf die Gastfamilie und einige Arbeitskollegen. Interessant zu sehen, dass es vielen anderen Deutschen, die ich hier treffe, ähnlich geht.

Und was das Praktikum betrifft, hätte mir schon klar sein können, dass das selbstständige Arbeiten in Bangladesch so schnell nichts toppen wird.

Momentan läuft jedoch alles sehr gut: ich habe eine interessante Aufgabe bei der Arbeit, das Deutschlandspiel mit fünf anderen Deutschen, einer Holländerin und meinen Gasteltern bei Becks und Schwarzbrot genossen, einen Kurs an der Uni besucht und bekomme hoffentlich bald eine Führung durchs Parlament und zwar vom Fraktionsvorsitzenden der drittstärksten Partei höchstpersönlich. Letzte Woche Freitag war ich bei einem Flamenco Vortanzen (als Zuschauerin und die Lehrerin hat auf ein „Habibi“[arabisch für Liebling]-Lied getanzt!!) und kommenden Samstag ist ein Musikfestival in San José. Ein erster „Familienausflug“ mit Gastfamilie und Mitbewohnerinnen ins „Fossilland) hat auch schon stattgefunden, wo wir gemeinsam Bäche und Wasserfälle hochgeklettert sind und an Drahtseilen durch Baumwipfel und über Täler hinweg gesaust sind (dieses Erlebnis hört auf den Namen „Canopy" ). Außerdem gab es einen Betriebsausflug mit Bootstour à la Bangladesch durch Mangrovenwald mit Krokodilssichtung sowie einem Kolonialgefängnis-Besuch und anschließendem Picknick an einem einsamen Strand.

Hört sich doch gut an! Wie gesagt, ich bin einfach nur verwöhnt…es wäre auch ganz anders gewesen, wenn ich zwischen den einzelnen Praktika mehr Zeit gehabt hätte…aber ich bin ja auch nicht zum Spaß hier

15.6.10 04:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung